rhinos logotype landscape 2C

Business Button Facebook LogoTwitter LogoInstagram Logo

HOMEPRODUKTEVIDEOS

 

Header bild

KENIA 2015 VIETNAM 2015
Ein weiteres Projekt der Organisation Save the  Rhino International, welches die rhino’s energy GmbH in der zweiten Jahreshälfte 2015 unterstützt,  befasst sich mit den „Rhino Dog Squad teams“ die in den Regionen Ol Jogi, Ol Pejeta, Lewa und Borana stationiert sind.

Die eingesetzten Hunde der Rasse Malinois sind vorallem durch ihren unglaublichen Geruchssinn bekannt und können eine Spur bis zu 48 Stunden verfolgen. In Kenia werden die Hunde eingesetzt um illegale Substanzen wie Nashorn-Hörner, Waffen oder Munition sowie verdächtige Personen (Wilderer) ausfindig zu machen.
Des Weiteren werden die „Rhino Dog Squad Teams“ beauftragt,  um auch andere bedrohte Wildtiere wie Elefanten, Geparden und Löwen zu schützen sowie diverse Verbrechen zu lösen.

Die von rhino’s energy gespendeten Mittel werden unter anderem für die Ausbildung der Tiere, die wesentliche Ausrüstung und die monatliche Bezahlung der Hundeführer verwendet.
 
Weitere Informationen über das Programm finden Sie unter folgenden Link:
https://www.savetherhino.org/support_us/campaigns_and_appeals
https://www.youtube.com/watch?v=RWYOYhAHKDA
Bereits seit 2012 besteht die sehr erfolgreiche Kooperation zwischen dem Münchner Energy Drink Hersteller, rhino’s energy GmbH, und der Tierschutzorganisation, Save the Rhino International.

Auch im ersten und zweiten Quartal 2015 beteiligt sich die rhino’s energy GmbH erneut an einem Projekt ihres langjährigen Partners, Save the Rhino. Es handelt sich hierbei um eine monetäre Unterstützung der gemeinnützigen Organisation Education for Nature Vietnam (ENV). Diese setzt sich bereits seit dem Jahr 2000, als erste Organisation ihrer Art, für den Natur- und Umweltschutz in Vietnam ein und wird auch im Jahr 2015 diverse Aufklärungskampagnen zum Thema Nashorn-Wilderei durchführen.

Seit einigen Jahren nimmt der Handel mit Nashorn-Hörnern in Vietnam extrem zu. Neben dem legalen Markt ist aber vor allem der Schwarzmarkt für dieses Produkt erheblich gewachsen und die daraus resultierende Tötungsrate für Nashörner ist deutlich gestiegen. So wurden, entsprechend der Bekanntmachung des South African Department of Environmental, alleine in den ersten vier Monaten des Jahres 2015, 393 Nashörner von Wilderern getötet. Das entspricht einem Anstieg der Tötungsrate um 18% im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres.
Auch in diesem Jahr plant die ENV erneut diverse themenspezifische Radio-Kampagnen, Initiativen mit Unternehmen und Politikern sowie öffentliche Events. Diese dienen allerdings nicht nur der reinen Aufklärungsarbeit. Vielmehr soll die Allgemeinheit hinsichtlich der gestiegenen Nachfrage nach Nashorn-Hörnern sensibilisiert und aufgeklärt werden. Dieses Bewusstsein ist ein wichtiger Treiber für die Beteiligung der Öffentlichkeit im Kampf gegen den illegalen Handel und den nachhaltigen Schutz dieser vom Aussterben bedrohter Tiere.

Weitere Informationen über das Programm finden Sie unter folgendem Link:
https://www.savetherhino.org/our_work/conservation_activities/demand_reduction/education_for_nature_vietnam
SÜDAFRIKA 2014 2 SAMBIA 2014
Bereits seit 2012 besteht die sehr erfolgreiche Kooperation zwischen dem Münchner Energy Drink Hersteller, rhino’s energy GmbH, und der Tierschutzorganisation, Save the Rhino International.

Auch 2014 half die rhino's energy GmbH wieder aktiv, durch Geldspenden, bei der Beschaffung von Finanzmitteln für die Ranger im Hluhluwe-iMfolozi Park in Süd-Afrika. Der Hluhluwe-iMfolozi Park bietet dem schwarzen und dem weißen Nashorn aber auch vielen anderen Tieren einen großartigen Lebensraum und ist sehr bekannt für seine Naturschutzarbeit.

Vor allem in Zeiten wie diesen, mit der höchsten Tötungsrate bei Nashörner aller Zeiten (im Schnitt werden aktuell drei Nashörner pro Tag getötet), ist der Kampf gegen das illegale Wildern von Tieren extrem wichtig. Sollte dies in der Zukunft nicht wieder erfolgreich bekämpft werden, so wird voraussichtlich bis zum Jahr 2026 das Nashorn ausgestorben sein. Um den ohnehin schon schwierigen Arbeitsbedingungen der Naturschützer entgegen zu wirken, ist es essentiell, den Rangern vor Ort funktionsfähige Ausrüstungen zur Verfügung zu stellen. Hierbei geht es natürlich um kostenintensive Materialien wie beispielsweise Fahrzeuge. Aber auch Kleinigkeiten wie Taschenlampen oder Kleidung sind auf Grund des hohen Verschleißes, für die tägliche Arbeit, sehr wichtig.

Aus diesem Grund wurde das „Help a Ranger, Save a Rhino“ Programm der „Save the Rhino International“ Tierschutzorganisation in Kooperation mit dem Hluhluwe-iMfolozi Park in Süd Afrika  ins Leben gerufen.

Weitere Informationen über das Programm finden Sie unter folgenden Link:
http://www.savetherhino.org/africa_programmes/hluhluwe-imfolozi_park_south_africa
Nach einer sehr erfolgreichen Zusammenarbeit 2012 und 2013 in mehreren Projekten wie in Indonesien, Kenya und Namibia, wird die rhino's energy GmbH auch in 2014 die Kooperation mit Save the Rhino International fortführen.

So wird die rhino’s energy GmbH im ersten Halbjahr 2014 das „Conservation Education Programme Lolesha Luangwa“ in Sambia unterstützen.

Im Rahmen dieses preisgekrönten Programms geht es um nachhaltige Umwelterziehung an 21 Schulen rund um den North Luangwa National Park. Genau dort, wo zuletzt bedrohte schwarze Nashörner wieder angesiedelt worden sind.

Lolesha Luangwa wurde bereits mit dem „Malcolm Whitehead Award for Best Education Project” ausgezeichnet.

Das Programm hat sich zum Ziel gesetzt durch nachhaltige Erziehung und ermutigende Überzeugungsarbeit die nächste Generation von Sambiern zu überzeugen für einen Erhalt des Ökosystems in North Luangwa einzustehen.

Nähere Informationen zum Programm finden Sie unter:
http://www.savetherhino.org/africa_programmes/north_luangwa_conservation_programme_zambia/conservation_education_programme
NAMIBIA 2013KENIA 2013
Nach der erfolgreichen Unterstützung in Q1 und Q2 des Chyulu Hills Game Scout und Rhino Programme in Kenya hat sich die rhino's energy GmbH entschlossen in Q3 und Q4 die Rhino Trust zu unterstützen, in dem das schwarze Wüsten-Nashorn in der Kunene Region im Nordwesten von Namibia überwacht und geschützt wird.

Save the Rhino Trust (SRT) wurde 1982 gegründet gegen Wilderer vorzugehen und die Unterart des schwarzen Wüsten-Nashorn (Diceros bicornis bicornis) von der Ausrottung zu bewahren.
Der Ansatz von SRT ist dabei einfach aber hocheffektiv: Nämlich Wilderern als Wildhütern eine sicherere Existenz anzubieten.
Nach drei Jahrzehnten der Pionierarbeit sowie der Zusammenarbeiit mit der namibischen Regierungund zahlreichen NGOs hat sich die Population des schwarzen Rhinozerus verfünffacht sowie die Nachfrage des Nashorn-Tourismus stetig ansteigen lassen.

In enger Zusammenarbeit mit dem Entwicklungs- und Tourismusministerium sind ausgesuchte Teams zu Fuß, mit Kamel oder Esel unterwegs und überwachen etwa 25.000km² der letzten wirklichen freilebenden schwarzen Nashorn-Population weltweit.

Die Kunene Region ist damit Heimat der größten Konzentration an schwarzen Nashörnern, die außerhalb eines formellen Reservats leben.

Nähere Informationen über das Programm sind untenstehendem link zu entnehmen:
http://www.savetherhino.org/africa_programmes/save_the_rhino_trust_namibia
rhino's energy spendet für die bedrohten ostafrikanischen Spitzmaulnashörner Das Chyulu Hills Game Scout and Rhino Programme, mit Sitz in Kenia nördlich des Tsavo West National Parks, erhält alle Spenden, die die rhino's energy GmbH im ersten und zweiten Quartal 2013 generiert.

Das Programm wurde geschaffen, um zum Schutz der kritisch bedrohten ostafrikanischen Spitzmaulnashörner, eine Unterart der schwarzen Nashörner, beizutragen. Ungefähr 80% der in Chyulu ansässigen schwarzen Nashörner leben innerhalb des Chyulu Hills National Parks, 20% sind außerhalb auf Gemeinschaftsland beheimatet. Die gesamte bewohnte Fläche beträgt 1.195 Quadratkilometer.

Das langfristige Ziel dieses Programms ist, einen verbesserten Schutz für die bedrohte Nashornart zu gewährleisten. Dies soll durch den kontinuierlichen Einsatz von Überwachungspatroullien, die Umsetzung effektiver Anti-Wilderer Maßnahmen, die Bereitstellung eines Erfassungssystems für Eindringlinge und die strafrechtliche Verfolgung illegaler Aktivitäten erreicht werden.

Eines der Hauptziele ist es mit erhöhter Manpower, einem neuen Wasserloch und einem Zaun das nördliche Ende der Chyulu Hills als IPZ zu kennzeichnen (Intensive Protection Zone). All dies soll die Umsiedlung von mehreren Spitzmaulnashörnern in diesen Park ermöglichen, um diese wichtige Rhinoceros Art auf eine wachstumsfähige Geburtenrate zu bringen.

Weitere Informationen über das Programm finden Sie unter folgendem Link:
http://www.savetherhino.org/africa_programmes/chyulu_hills_rhino_programme_kenya
INDONESIEN 2012 5 LEER
rhino's energy GmbH spendet für das Überleben eines Sumatra-Nashorns.

Andatu, das wohl bekannteste  Baby Sumatra-Rhino, wurde am 23. Juni 2012 im indonesischen Rhinozeros Schutzgebiet (the Sumatran Rhino Sanctuary, SRS) geboren.

Es ist das weltweit erste Sumatra-Nashorn Kalb des letzten Jahrhunderts, das in Gefangenschaft geboren wurde. Die rhino's energy GmbH unterstützt ein spezielles Programm, Sumatra-Nashörner zu züchten.

Da kaum noch wilde Tiere dieser seltenen Spezies am Leben sind, ist das Hauptziel für die Sumatra-Nashörner zu sorgen und speziell das Baby Rhino Andatu groß zu ziehen.

Die rhino's energy GmbH hatte bereits Ende letzten Jahres eine außerordentliche erste Spende an Save the Rhino International geleistet.
Mit dem Beitrag wird speziell das Aufziehen des Sumatra-Nashorn Babys Andatu unterstützt.

Weitere Informationen über die "I will survive" Kampagne und das SRS Programm finden Sie unter folgenden Links:
http://www.savetherhino.org/iwillsurvive
http://www.savetherhino.org/asia_programmes/sumatran_rhino_sanctuary_indonesia